WiesoWeshalbWarum: Teil 1: Der Flaggenmast ;-)

Wenn eIMG-20170402-WA0000in Mitglied des Vereins auf der Wiese ist, ist eine Fahne oben. Sonst halt nicht. So einfach ist das. Jedes Vereinsmitglied hat seine eigene Flagge, die Motive sind meistens mit einem kleinen Augenzwinkern zu verstehen und in der Persönlichkeit des Eigentümers begründet. So kann man schon von Weitem sehen, ob die Wiese gerade „belebt“ ist.

Ihh …. OH. Aha!

In dieser Reihenfolge spielte sich die Entdeckung einer Kolonie Nashornkäfer in unserem Hackschnitzelhaufen am ersten Bauwochenende ab. Erst einer und dann mehrere dieser imposanten Tierchen krabbelten bei uns rum. Sie sind nach Bundesartenschutzverordnung streng geschützt, eine sog. Rote-Liste-Art und ziemlich selten geworden. Wir haben sie schnell wieder an ihren Ursprungsort zurückgesetzt.
Auf dem dritten Bild ist das „Nashorn“ sehr gut zu erkennen.
Beim „Literaturstudium“ kam allerhand Interessantes zutage: Die schwächeren Männchen (also die, die sonst keine Chance haben…) tarnen sich als Weibchen, weil sie dann besser an die Weibchen rankommen. Auch eine Strategie…;-)

Erstes Bauwochenende 2017

Am vergangenen Wochenende haben wir bei schönstem Wetter Vieles auf der Habichtwiese geschafft und erschaffen. So langsam ist alles da, was zukünftige Entdecker und Forscher brauchen.
Eine Rittertafel in XXXXXL an der man entspannt arbeiten und quatschen kann, wurde aufgestellt. Ein Erdkühlschrank zum Aufbewahren und Kühlhalten so wichtiger Dinge wie Wasser wurde ausgehoben. Beete wurden angelegt, auf denen Kräuter und Pflanzen ausgebracht wurden und noch weiter ausgebracht werden können – für zukünftige spannende Pflanzexperimente (z.B. der berühmte Salamibaum) ist hier Raum geschaffen worden.
Damit unsere Greifvögel einen besseren Überblick auf das Geschehen auf der Habichtwiese haben, wurden zwei Greifvögelsitze aufgestellt. Auch für ein neues Bienenvolk wurden die ersten Vorbereitungen getroffen. Das Vordach unseres Wohnwagens hat große Fortschritte gemacht und wird beim nächsten Bauwochenende, am 22.04. und 23.04., vollendet werden. Es ist schon viel geschafft – aber jeder ist herzlich willkommen, sich zu beteiligen.
Die Habichtwiese bietet viele Möglichkeiten für eigene Projekte – Kommt vorbei und schaut es euch an!
Eure StadtrandELFen
Autor: S.E.

Zuwachs auf der Habichtwiese

Herzlich willkommen bei den StadtranELFen auf der Habichtwiese! Wir haben Zuwachs bekommen: Eine coole Crew an Jungs und Mädchen unterstützt uns auf der Wiese. Sie haben gleich einen Wohnwagen mitgebracht, den sie sich herrichten wollen … sportlich, sportlich … ohne Strom und so 😉 … aber wir helfen Euch, versprochen ist versprochen!
Wir begrüßen Robert und seine Jungs und Mädels und freuen uns sehr, dass Ihr den Weg zu uns gefunden habt. Auf eine tolle Sommersaison 2017!
IMG-20170319-WA0012 (Medium)

Sturmschäden

IMG-20170319-WA0002 (Medium)Der Sturm hat uns auch etwas zugesetzt – Der Bauernhof ist umgefallen. Guter Anlass, alle Vereinsmitglieder und Freunde der SRE an das 1. Bauwochenende am 1. und 2. April zu erinnern! Wir werden einen Zaun um den Bienenkasten bauen, 2-3 Tonnen Mulch verarbeiten und Vordach und Komposttoilette sollen einsatzfähig gemacht werden. Es gibt Suppe vom Feuer für alle!

Entdeckungen auf der Habichtwiese…

IMG_20170312_125044829 (Medium)
Beim Umgraben haben wir Historische gefunden: Ein Pflugscharblatt und Keramik aus verschiedenen Jahrhunderten, die wir auch nochmal einem Fachmann zur Begutachtung geben. Spannend! Auch die Natur überrascht uns: Heinrich (der Fasan) traut sich inzwischen aus dem Birkenwäldchen auf die Wiese und unsere Strategie mit dem Abmähen der Goldrute scheint aufzugehen: Auf der Wiese sind erste Frühblüher zu sehen.Wir freuen uns!

Saisonstart März 2017

So langsam rückt die Saison näher… Am 11.3. haben wir angefangen, die ersten Beete anzulegen. Den fliegenden Wintermüll haben wir beräumt und die Zwergpflaume geschnitte, so dass sie jetzt richtig schick als Treff- und MIttelpunkt dienen kann. Alex hat Ordnung ins Holzchaos gebracht. Ein Nistkasten wurde mangels tragfähigem Baum auf „hohe Füße“ gestellt. Und: Unsere Dornröschen haben den Winter wunderbar überlebt! Wir hatten mit Verlusten gerechnet und wurden mit frischen, starken Trieben schon Mitte März belohnt.

Leider hat das Bienenvolk den Winter nicht überstanden, wie ca. 40% aller Bienenvölker in Brandenburg in der Saison 16/17. Der Schadensbefund deutet in unserem Fall auf eine Störung des Kastens hin, sprich: Irgendjemand war neugierig und wollte mal gucken, wie es dadrin so aussieht. Künftig wird es Hinweistafeln und eine Absicherung geben. Wir bieten aber natürlich weiterhin die Möglichkeit, sich über das Leben der Bienen zu informieren, wenn die Fachleute auf der Wiese sind. Wir informieren über die Termine!

Kinderfasching im Treffpunkt Freizeit 2017

Potsdam ist keine Faschingshochburg. Ganz Potsdam? Nein, im Treffpunkt Freizeit ging es am Faschingssonntag hoch her. Viele Eisköniginnen und Jediritter bevölkerten mit ihren Eltern den großen Saal und das Foyer beim „Chaos im Märchenwald“.

Die StadtrandELFen waren mit zwei Angeboten dabei! An einem Stand konnte Rapunzels Rettung geprobt werden: Ein mittelalterliches Glückrad, ein wilder Hirsch und Rapunzels Turm mussten bezwungen werden. Nebenan gab es blaue Zaubercreme und Glitzerstaub: Wir haben mit den Eltern und Kindern zusammen ca. 250 (!) kleine Kuchen hergestellt, mit Quarkcreme und Glitzerstreuseln verziert und – natürlich – sofort aufgegessen!

Wir hatten viel Spaß, auch mit allen Kolleginnen und Kollegen vor Ort. Danke an das Team vom Treffpunkt Freizeit!

Winterspielplatz im Treffpunkt Freizeit 2017

Wir StandrandELFen haben dieses Jahr am 22.01. und 29.01. den Treffpunkt Freizeit mit spannenden und kurzweiligen Workshops beim Winterspielplatz unterstützt. Interessierte Kinder konnten z.B. mit Holz arbeiten, Geobretter bauen oder auch Nussklappern basteln. Für Technikinteressierte gab es die Möglichkeit eine Feuerwehr zu bauen. Damit die Kreativität nicht zu kurz kommt, konnten mit vielen unterschiedlichen Perlen, Knöpfen, Abschnitten von Strohhalmen usw. Ketten und Armbänder aufgefädelt werden.

Jahresbericht 2016

Liebe Freunde der Habichtwiese,

Wenn wir uns die Fotos vom November 2015 und November 2016 ansehen, staunen wir selber – DAS alles ist in nur einem Jahr entstanden?
Durch eine Förderung des Programms „Aktion Gesunde Umwelt“ (Lottomittel) konnten wir die Streuobstwiese und die Fruchthecke anlegen und rehsicher einzäunen, sowie Infotafeln zur Artenvielfalt aufstellen. „Immer auf Schnäppchenjagd“ konnten wir die Wiese im Spätherbst noch sehr preisgünstig ergänzen mit Obstbäumen, Blühpflanzen und Heckensträuchern. An einem Samstag im November ist außerdem spontan ein Benjeshecke entstanden, die außer Wohnplatz für viele kleine Tiere zu bieten auch unsere Feuerstelle ein bisschen gegen den Wind abschirmt und die Heckenpflanzen schützt. Weiterlesen